Colognian Werewolf – Vollmond über´m Eigelstein / Sonntag 03.04.16, 18:00 Uhr


Lade Karte....

Sonntag 03.04.16, 18:00 Uhr

Besonderheiten: Mindestalter 14 Jahre, Bestuhlte Veranstaltung, keine Führung! Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr
Treffpunkt: Klub Berlin, Keplerstr. 4, Köln-Ehrenfeld
Dauer:ca. 1,5 Std.
Preis:€ 23,90 INKL. VVK-GEBÜHREN
Ticketinfo:
Veranstalter:inside cologne präsentiert spoken dance squad
Kategorie:Kunst & Kultur
VA-Nr:502

werewolf_squad_einstiegSowas haben Sie noch nie gesehen. Spoken Dance. Die Sprache
wird das Lied des Tänzers, der Tanz das Bilderbuch des Erzählers. Lehnen Sie sich zurück und erleben Sie eine sagenhafte Köln-Expedition durch drei Jahrhunderte. Interpretiert wird eine Kölner Werwolfs-, eine Spuk- und eine Teufelssage.

Die >spoken dance squad< zeigt eine schaurige Kölnexpedition durch drei Jahrhunderte.

Sagen erzählen Menschliches mit Übermenschlichem. Das funktioniert von der Wikingersaga über die Marvel-Comics
bis zum Internet-Hoax, quer durch die Epochen. Ebenfalls quer durch die Epochen, türmen Städte ihren Schutt und ihre Erinnerungen übereinander, wie eine Chronik.

Die Autorin und Stadtführerin Yvonne Plum (inside cologne) blättert ein sagenhaftes Köln auf, tief unter dem heutigen Straßenpflaster, das übermenschlichen Gesetzen folgt.
Schauspieler trifft Tänzer. Handfestes traditionelles Geschichtenerzählen trifft auf zeitgenössischen abstrakten Tanz. Die Erzählung wird zum Lied des Tanzes, der Tänzer malt ein Bilderbuch des Erzählers: “spoken dance”. Dazu ertönt ein fein ausgesuchter, sparsam eingesetzter Soundtrack.

Neu erzählt von Yvonne Plum, interpretiert die >squad< eine Werwolfs-, eine Spuk- und eine Teufelsgeschichte.
Bauernstadt Köln, ausgehendes 16. Jh.: Immer wieder fallen Menschen in der Nähe des Eigelsteintores einem Werwolf zum Opfer. Ein Mädchen versucht, seinen Vater zu retten. Aber die Legende erzählt noch mehr über die Beiden.

Hafenstadt Köln, frühes 19. Jh.: auf dem neu angelegten Franzosenfriedhof Melaten wird ein Ende vorbereitet. Sterben ist letztendlich nur ein Durchgang – und manchmal ist er in beide Richtungen offen. Bischofsstadt Köln, Mitte des 13. Jh.: Ein Architekt will sich ein Denkmal setzen – auch, wenn es zwei Seelen kostet. Eine Geschichte über die Sprachlosigkeit der Arroganz und die Souveränität der Liebe.

Bearbeitung, Choreographie: spoken dance squad / Moderation, Erzählung: Thomas Krutmann / Tanz, Soundtrack: Volker Wurth / Autorin: Yvonne Plum / Technische Betreuung: Jörn Loges

Übersicht aller "Colognian Werewolf – Vollmond über´m Eigelstein"-Termine:
Keine Veranstaltungen
Jetzt teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page
.